MO, 23.07.2012: AUSENTE

ARG 2011, 91 Min, Spanisch mit deutschen Untertiteln
Athletische Körper in knappen Badehosen. Verstohlene Blicke unter der Dusche nach dem Schwimmunterricht. Der 16-jährige Martin (Javier De Pietro) steckt mitten in der Pubertät und stellt fest, dass sein Blick vielmehr an männlichen denn an weiblichen Oberkörpern hängen bleibt. Besonders hat es Martin sein Sportlehrer Sebastian (Carlos Echevarría) angetan. Unter Vorwänden schleicht sich Martin in die Privatsphäre des Sportlehrers ein und verbringt eine Nacht in dessen Wohnung. Als der Lehrer die Absicht en seines Schülers erkennt, hat dieser ihn bereits bloßgestellt. Anfangs gelingt es Sebastian noch, den Avancen zu widerstehen, doch langsam beginnt er, seine eigene Sexualität zu hinterfragen. Bis es eines Nachts zu einer verhängnisvollen Situation zwischen den beiden kommt.
Marco Berger („Plan B“) gelingt ein beklemmender Thriller, der weit über die klassische Coming-Out-Schüler-Lehrer-Thematik hinausgeht. Neben seinem einzigartigen, durchgängig erotischen Tenor wirkt „Ausente“ nicht nur glaubwürdig, es ist auch ein poetischer und einfühlsamer Film, der am Ende zu Tränen rührt.
Ausgezeichnet mit dem „Teddy Award“ als bester Spielfilm bei der 61. BERLINALE 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen