MO, 22.07.2013: FREIER FALL



Drama, D 2013, ca. 100 Min, Deutsche Originalversion
Karriereaussichten bei der Bereitschaftspolizei, Nachwuchs unterwegs, die Doppelhaushälfte von den Eltern vorfinanziert: Das Leben von Marc (Hanno Koffler, „Sommersturm“, „Krabat“) ist gut eingerichtet. Doch dann lernt er bei einer Fortbildung den Kollegen Kay (Max Riemelt, „Napola“, „Die Welle“) kennen. Der bringt ihm beim gemeinsamen Lauftraining ein neues Gefühl von Leichtigkeit bei – und wie es ist, Gefühle für einen Mann zu entwickeln. Hin- und hergerissen zwischen der ihm vertrauten Welt und dem Rausch der neuen Erfahrung gerät ihm sein Leben zusehends außer Kontrolle. Im freien Fall kann Marc es niemandem mehr recht machen. Am wenigsten sich selbst.
Hanno Koffler, seit der Spielzeit 2010/11 Ensemblemitglied am Staatstheater Braunschweig, und Max Riemelt vermitteln in FREIER FALL eine ganz und gar realistische Intimität und machen dabei die real existierenden Konflikte deutlich, denen Lesben und Schwule innerhalb einer vielfach immer noch homophoben Arbeitswelt begegnen.
Der Film hat mit großem Erfolg die Sektion „Perspektive Deutsches Kino“ der diesjährigen Berlinale eröffnet.


Mit Daniela Rettig (Polizei Braunschweig) und Peter König (Polizei Hannover), beide Ansprechpartner/in für gleichgeschlechtliche Lebensweise bei der Polizei, werden wir im Anschluss an den Film über ihre Sicht auf die Situation homosexueller Polizeibeamter sprechen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen