Mo, 12. Juli: DAS FISCHKIND

Drama, RA/F/E 2009, 96 Min, Spanisch mit deutschen Untertiteln
Lala gehört zur wohlhabenden Schicht in Buenos Aires und ist leidenschaftlich verliebt in Guayi, eine indigene 20-Jährige, die im Haushalt ihrer Eltern angestellt ist und die ein Verhältnis mit Lalas Vater hat. Dass das nicht ohne Folgen bleibt, liegt auf der Hand. Gemeinsam träumen die beiden Mädchen davon, in Paraguay zu leben, irgendwo an den Ufern des Lago Ypoá. Um dies Wirklichkeit werden zu lassen, klauen sie alles, was sich im Haus an Geld nur finden lässt. Ihre Beute sammeln sie in einem Schuhkarton. Doch als der Karton voll ist, entweichen aus ihm, wie aus der Büchse der Pandora, auch Verlangen, Eifersucht und Wut. Dies ist der Ausgangspunkt für eine Flucht über die Fernstraße, die den Norden von Buenos Aires mit Paraguay verbindet. Dort, am Ypoá, warten auf Lala allerhand mysteriöse Ereignisse, während Guayi in einer Jugendhaftanstalt festgehalten wird…
Nach ihrem gefeierten Debüt mit „XXY“ hat die Argentinierin Lucía Puenzo den aus ihrer Feder stammenden gleichnamigen Roman brilliant verfilmt – prämiert u.a. beim Festival in Cannes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen